Punkte fehlen vielleicht in der Endabrechnung 
 
Man kann den Jungs der Sportfreunde Elzach-Yach nichts vorwerfen. Sie haben gut und schnell nach vorne gespielt. Ab und zu etwas ungenau und überhastet. Aber Chancen gab es über weite Strecken dieses einseitigen Landesligaspiels zuhauf für die Männer von Marco Dufner. Am Ende waren von diesen rund 20 zu verzeichnen, davon alleine in Hälfte Eins vier Latten- bzw. Pfostentreffer. Doch als Sieger ging mit Eins zu Null der noch abstiegsbedrohte FC Freiburg St.Georgen im Jahr Eins nach der "Ära Eugen Beck“ vom Platz. Warum die Heimmannschaft aber verloren hat, wussten die Spieler dann sichtlich geknickt am Ende irgendwie selbst nicht. Doch der Reihe nach.
 
Von Anfang an war der Wille erkennbar, das Heft im Rennen um den Relegationsplatz zwei, mit einem Sieg in den eigenen Händen zu halten. Durch schnelles Umschaltspiel kam man immer wieder in Strafraumnähe und zum Abschluss. Was aber Anfangs noch mit einem gewissen „das ist nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor fällt“ kommentiert wurde, wurde dann gegen Ende der ersten Hälfte schon ein bisschen verkrampfter. Auch wenn die zahlreichen Chancen ein bisschen an ein „Scheibenschiessen“ erinnerten. Erwähnenswert, dass die Gäste bei einem ihrer seltenen Vorstösse durch Nicolas Greitzke mit einem seitlichen Drehschuss, den aber Sportfreunde-Torspieler Fabian Wölfe über die Latte entschärfte, auch einmal der Führung gefährlich nahe kamen. Aber auf Seite der Heimmannschaft waren es eben zahlreiche Chancen mit vielen Torraumszenen und eben vier Aluminiumtreffern.
 
Zu Beginn der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Aber nur fünf Minuten, dann nutzte der früh eingewechselte Jakob Schuchmann eine unsaubere Abwehrstafette der Heimmannschaft mit einem flachen Schlenker aus rund 20 Metern zur schmeichelhaften Gästeführung. Nun gab es erste Personalveränderungen auf Seiten der Sportfreunde und ein Anrennen auf das Gästetor. Nun avancierte Gästetorwart Pascal Luhr immer mehr zum besten Spieler auf dem Platz der drei Großchancen von Raphael Dick und Robin Köhler spektakulär entschärfte. Mit zunehmender Spieldauer und vielleicht auch nachlassenden Kräften fiel den Sportfreunden dann aber immer weniger ein oder es wurde zu überhastet abgeschlossen, so dass die Gäste - die nach einem Konter fast noch den zweiten Treffer setzen konnten -  drei wichtige Punkte im Abstiegskampf mit nach Freiburg nehmen konnten. Diese fehlen nun zwar der Heimmannschaft, die aber über weite Strecken mit dem Spiel aber leider nicht mit der Chancenverwertung zufrieden sein konnte. Leider also wieder ein Heimspiel bei dem man zu wenig aus seinen Möglichkeiten machte und die Gäste die Punkte mitnahmen, die man gerne für eine noch bessere Platzierung im Elztal behalten hätte. Aber abgerechnet wird in nächste Woche nach den Spielen in Herbolzheim und dem in der Rückrunde starken SV Weil.
   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Corona  

 

   

Sportfreunde auf Sporttotal  

 

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

  • burger.png
  • becherer.png
  • EPSLogo_mit_Slogan_rechts.jpg
  • spk_freiburg.png
  • roessle.png
   

Kontakt      Impressum     Datenschutz