SF Elzach-Yach SC Wyhl 2:2 (1:0)

Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Andreas Klopfer

Aufstellung: Steffen Ringhof, Maximilian Volk, Jörg Disch, Sascha Mock, Mario Imhof, Jörg Klausmann, Nico Imhof, Raphael Dick, Robin Köhler, Laurentius Becherer, Mike Donner

Auswechslungen:
67. Spielminute Sascha Henin für Robin Köhler
77. Spielminute Patrick Schmieder für Mike Donner

Tore:
1:0 Sascha Mock (41. Spielminute) - Foulelfmeter
1:1 Marco Wagner (58. Spielminute)
1:2 Julian Scheerer (89. Spielminute)
2:2 Raphael Dick (90. Spielminute)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb Rote Karte: Benjamin Rohrer / Wyhl

Der Verbandsligaabsteiger aus Wyhl präsentierte sich im Domänestadion auf Augenhöhe mit dem Gastgeber und hatte in den ersten zwanzig Minuten die wesentlich besseren Chancen, die aber vom sehr guten Torhüter des SF Elzach-Yach  Steffen Ringhof zunichte gemacht wurden.
Auffällig war, wie in der gesamten Vorrunde mehrere Male ersichtlich, dass bei einem Ballverlust im Mittelfeld die gesamte Abwehrreihe durch  schnelle Konter des Gegners immer wieder überspielt wurde. Die Wyhler nutzten diese Schwächefase des Gastgebers nicht aus und wurden in der 42. Minute durch einen schönen Sololauf von Robin Köhler durch einen klaren Faul-Elfmeter bestraft.  Den Elfmeter verwandelte Sascha Mock
souverän zur etwas schmeichelhaften Halbzeitführung.
 
In der zweiten Hälfte wurden die Wyhler durch eine berechtigte Gelb-Rote Karte von Rohrer automatisch zu einer Taktik-Änderung gezwungen ,
die dem Gastgeber einige Chancen bescherte, die aber leider vergeben wurden. In der 62. Minute der erste Konter der Wyhler bis zur Grundlinie mit anschließendem Rückpass auf Wagner, der den Torhüter gekonnt ausguckte und einschob. Trotz zahlenmäßiger Überlegenheit keine sichtbaren Nadelstiche von Seiten des Gastgebers. In der 89. Minute übersah der ansonsten sehr souverän leitende Schiri Klopfer bei einem Konter der Wyhler ein Handspiel des Wyhler Spielers Scherer bei Ballannahme und es stand 1 :2.
 
Dieses Ergebnis entsprach aber in keiner Weise dem Spielverlauf in der zweiten Halbzeit und der Fußball-Gott bescherte dem Gastgeber noch den verdienten Ausgleich in der letzten Minute nach einer Kopfballstafette von Patrick Schmieder zu Raphael Dick, der nur noch einzunicken brauchte.
 
Ein in allem verdientes Unentschieden, das beide Trainer nach dem Spiel unterschrieben.        

Bilder zum Spiel

   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Corona  

 

   

Sportfreunde auf Sporttotal  

 

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

  • roessle.png
  • spk_freiburg.png
  • EPSLogo_mit_Slogan_rechts.jpg
  • burger.png
  • becherer.png
   

Kontakt      Impressum     Datenschutz