Sportfreunde gewinnen Acht-Tore-Spitzenspiel in Laufenburg

SV Laufenburg 08 - SF Elzach-Yach  3:5 (2:1)
 
„Ich habe keine Sekunde dieses Tages bereut“ sagte ein Sportfreunde-Fan, der im Mannschafts- und Fanbus die lange An- und Rückfahrt zum Tabellenführer in das historische Laufenburg mitmachte. Und er hatte Recht. War es am Anfang noch die Vorfreude auf das Spiel, so hatte dieses mit sechs Kontertoren von insgesamt Acht viel zu bieten, was die fast 400 Zuschauer zu sehen bekamen. 
 
Zu Beginn war das Spiel aber noch ein bisschen von Nervosität und kleinen Fouls geprägt. Doch in der 10.Minute ging es los. Einen schnellen Konter schloss der agile, aber anfangs auch etwas übermotivierte Torjäger der Laufenburger Sandro D‘Accurso, kaltschnäuzig ab. Doch die Sportfreunde brauchten nicht lange, dann waren auch sie im Spiel. Raphael Dick schickte mit einem scharfen Dialogball Marius Wernet, der genauso gut abschloss. Ein offener Schlagabtausch zeichnete sich also schon früh ab. Doch zunächst ging der starke Aufsteiger von Hochrhein wieder in Führung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde wieder D‘Accurso geschickt und schloss trocken an dem etwas zu seitlich positionierten Torspieler Fabian Wölfle ab. Nicht unverdient die Pausenführung der Heimmannschaft, da bis dahin effektiver.
 
In Hälfte zwei setzte aber Elzach sein gutes Kombinationsspiel fort. Die drei schnellen Spitzen - Matthias Bumen war nun auf der rechten Seite im Einsatz - wurden immer mit guten Zuspielen aus dem Mittelfeld bedient. So ging in 60.Minute der immer auch seine Mannschaftskameraden anfeuernde Laurentius Becherer nach schönem Pass auf und davon schloss den nächsten Konter trocken ab. 13 Minuten später legte er wieder nach einem Konter quer und Manuel Dick schoss mit links flach ins Eck. In der 77.Minute war es umgekehrt. Einen Eckball von Dick köpfte der sträflich freie Becherer wuchtig ein. 
 
Aber auch die Heimelf gab nicht auf. Der ebenfalls starke, junge Emanuel Esser glänzte mit einem Fallrückzieher und konnte aber in der 81.Minute aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer erzielen. Doch die Hoffnung der Laufenburger Fans wurde bereits zwei Minuten später mit dem sechsten Kontertor - dieses Mal von Matthias Bumen - wieder zunichte gemacht. So blieb es beim letztendlich nicht unverdienten Gästesieg, die mit der Tabellenführung und einer stimmungsvollen Heimfahrt im Bus gekrönt wurde. Ein Sieg der einer konzentrierten Abwehrleistung, einem spielstarken Mittelfeldes und kaltschnäuziger und schneller Stürmer zu verdanken ist. Und einer tollen Breite im Kader - und dies war heute vielleicht auch der entscheidende Vorteil - die immer auch gute Möglichkeiten von der Bank bietet. Diesem hatte Lauifenburg dann irgendwann nichts mehr entgegen zu setzen. 
 
So gilt es, diese gute Ausgangsposition in den noch zwei ausstehenden Heimspielen - am 8.12. gegen Nordweil-Wagenstadt (mit DKMS-Registrierung und Einladung zu kostenlosem Glühwein) und dem Nachholspiel am 11.12. gegen Hausen zu festigen. Sind wir gespannt.
   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Sportfreunde auf Sporttotal  

 

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

   

Kontakt      Impressum     Datenschutz