SF Elzach-Yach  - SF Oberried 3:1 (1:1)

Zuschauer: 100

Aufstellung: Steffen Ringhof, Yannik Bayer, Sascha Mock, Kevin Maier, Mario Imhof, Mike Donner, Nico Imhof, Michael Stratz, Marius Wernet, Robin Köhler, Laurentius Becherer

Auswechslungen:
63. Spielminute Raphael Dick für Mike Donner
73. Spielminute Sascha Henin für Robin Köhler
87. Spielminute Julian Wisser für Yannik Bayer

Tore:
0:1 Volkan Sahin (45. Spielminute)
1:1 Robin Köhler (45. Spielminute)
2:1 Robin Köhler (50. Spielminute)
3:1 Michael Stratz (89. Spielminute)

Besondere Vorkommnisse
-

Mit einem verdienten 3:1 (Halbzeit 1:1) Heimsieg gegen die noch gegen den Abstieg kämpfenden Mannschaft aus Oberried verabschiedeten sich die Mannen um Trainer Robert Schäfer von den einheimischen Fans. Statistisch holten die Sportfreunde in ihren Heimspielen 9 Siege, 5 unentschieden und zwei Niederlagen.

Das Spiel begann wie sich das die Zuschauer aus dem Elzacher Lager erhofften. In der 1. Halbzeit hatte man eine Vielzahl von ausgezeichneten Möglichkeiten um den Führungstreffer zu erzielen. Aber entweder scheitere man am überragenden Gästetorhüter oder das Gebälk vereitelte einen Treffer oder man war einfach zu fahrig und unkonzentriert. Und so kam es wie es in solchen Situationen öfters kommt, die Gäste nutzten eine Unachtsamkeit der Sportfreunde in der 45. Minute zur glücklichen Führung. Allerdings ging dem Treffer ein nicht geahndetes Foul an Kevin Maier voraus, welches der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter Brombacher aus Efringen-Kirchen übersah. Doch die 1. Halbzeit hatte noch einen weiteren Höhepunkt parat. Der stark spielende Robin Köhler vollendete in der Nachspielzeit der 1. Hälfte einen gelungenen Spielzug über Marius Wernet und Mario Imhof mit einem wuchtigen Schuss unter die Torlatte zum 1:1 Ausgleich.

Die 2. Halbzeit begann gleich mit einem weiteren Paukenschlag. Erneut war es Robin Köhler, der sich gekonnt durch setzte und im Nachschuss zur 2:1 Führung traf. Allerding verhalf dies den Spielern der Sportfreunde nicht zur notwendigen Ruhe und Abgeklärtheit. Unerklärlicherweise übernahmen nun die Gäste das Spiel und drängten vehement auf den Ausgleich. Kapitän und Torwart Steffen Ringhof musste in der Folgezeit häufig sein ganzes Können aufbieten um den in der Luft liegenden Ausgleich zu verhindern. In dieser Phase mussten die Fans um den Heimsieg zittern. Die sich durch die offensive Spielweise der Gäste ergebenden Konterchancen wurden durch die Einheimischen nicht genutzt und so musste bis zur 89. Minute um den Heimsieg gebangt werden. Schließlich war es Michael Stratz, der sich auf dem rechten Flügel durch tankte und zum letztlich auf Grund der größeren Chancen verdienten 3:1 Heimsieg einnetzte.

Am Ende war man sich im Lager der Zuschauer einig, eine interessante Saison (vor allen Dingen zu Hause) gesehen zu haben. Bei noch größerer Konstanz wäre am Ende vielleicht sogar eine Platzierung unter den ersten fünf der Tabelle möglich gewesen. Aber man darf auch nicht sorglos in die nächste Saison gehen, denn mit den Absteigern aus der Verbandsliga (eventuell Waldkirch, Denzlingen, St. Georgen) wird die Landesliga vermutlich stärker sein, als die abgelaufene Saison.

   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Corona  

 

   

Sportfreunde auf Sporttotal  

 

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

  • burger.png
  • roessle.png
  • becherer.png
  • EPSLogo_mit_Slogan_rechts.jpg
  • spk_freiburg.png
   

Kontakt      Impressum     Datenschutz