SV Weil 1910 - SF Elzach-Yach 4:1 (2:1)
 
Gegen einen in der Anfangsphase doch arg verunsicherten Tabellenführer aus Weil gab es letztendlich eine deutliche Niederlage. Obwohl, es begann gut für die Sportfreunde. Nach der 0:3 Pleite in Tiengen waren die Hausherren zunächst noch sehr hiermit beschäftigt und weit weg von Gegner und Ball. Dadurch gab es bereits in den Anfangsminuten erste gute Chancen und nach einem Foul an der Strafraumgrenze an Jonas Schmieder in der fünften Minute Foulelfmeter. Kapitän Kevin Maier verwandelte souverän und die Heimmannschaft hatte an der Gästeführung noch einige Minuten zu knabbern. Hier versäumte man es vielleicht von Elztäler Seite, dies auszunutzen und nachzulegen. Einzelne Möglichkeiten waren da. Mit der Zeit fing sich dann der Tabellenführer und kam immer besser ins Spiel. Dazu leistete Elzach noch vor der Pause zweimal Aufbauhilfe für den Landesligaprimus. Beim Ausgleich nach 24 Minuten durch Tarek Aliane reichten zwei, drei einfache Doppelpässe um diesem eine komfortable Einschussmöglichkeit zu gewähren, die er auch nutzte. Bereits vier Minuten später, als ein Freistoß aus dem Halbfeld lange in der Luft war und Justin Samardzic auf den Fuss fiel, war man relativ passiv. Dieser hielt den Fuss hin und Weil führte. Die Sportfreunde hatten zwar noch einen guten Freistoß den der Heimtorwart parierte und eine Großchance durch Matthias Bumen, der aber alleine vor diesem auch über das Tor lupfte. So ging es mit der knappen Führung des SV Weil in die Pause, aber es war noch nichts entschieden.
 
Die vielleicht spielentscheidende Szene dann aber gleich danach, als man nach einem Ballverlust im Mittelfeld zwar nochmals die Möglichkeit zum Klären hatte, aber letztendlich den Querpass von der Grundlinie nicht verhindern konnte. Wiederum brauchte Tarek Aliane nur einzuschieben. Obwohl man sich sicherlich Einiges für den zweiten Abschnitt vorgenommen hatte, war dies früh irgendwie die Vorentscheidung. Auch deshalb weil Weil nun noch mehrere gute Chancen hatte. Hier konnte sich SF-Keeper Fabian Wölfle auszeichnen bzw. insbesondere Innenverteidiger Adriano Volk klären. Einen Konter über die Weiler rechte Seite konnte Marvin Stöhr in der 74.Minute zum Endstand nutzen. Und da man nun auch selbst nur noch wenige erfolgversprechende Chancen und probate offensive Mittel hatte, pfiff der gute Unparteiische pünktlich nach 90 Minuten ab. Wieder eine Niederlage im Nonnenholzstadion, die man mit etwas Glück gegen einen doch in der Anfangsphase dort verunsicherten Gastgeber hätte dort vielleicht abwenden können. So war es dann doch dankbare Aufbauhilfe für den Spitzenreiter, der letztendlich in allen Mannschaftsteilen gut besetzt war und dies auch nutzte. Wohin die Reise für die Sportfreunde jetzt noch vor der Winterpause geht, werden die noch ausstehenden zwei Heimspiele gegen Ballrechten-Dottingen und Herbolzheim zeigen.
   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Sky im Clubheim  

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

   

Kontakt      Impressum     Datenschutz