SV Au-Wittnau - SF Elzach-Yach 1:1 (0:0)

Eine mangelnde Chancenverwertung und ein, zwei unglückliche Schiedsrichterentscheidungen standen einem dreifachen Punktgewinn im Hexental der Sportfreunde aus dem Elztal im Hexental im Weg. Wieder einmal. Und wieder einmal war man das doch bessere Team beim bisher so heimstarken Tabellenzweiten. Bereits nach drei Minuten hatte Niklas Wiese alleine vor dem Torwart die Führung auf dem Fuß konnte aber den Ball nicht richtig kontrollieren. Weitere Chancen infolge guter Mittelfeldkombinationen folgten durch Manuel Dick und Laurentius Becherer. SF-Trainer Marco Dufner konnte es nicht fassen warum sich seine Mannschaft nicht für den Aufwand und die spielerische Überlegenheit in Hälfte Eins belohnte. Nüchtern betrachtet fehlt einfach manchmal die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. So unter anderem bei einer Riesenchance nach einem Lattenkopfball von Matthias Bumen, als man den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Das Gastgeber hatte dagegen nur einen gefährlichen Schuss bis dahin. Und dieser ging über das Tor. Die erste Hälfte war aber auch durch eine etwas unnötige Hektik auf und neben dem Spielfeld geprägt war, so dass der Unparteiische versuchte dies durch gelbe Karten zu unterbinden, was sich noch rächen sollte.

In Hälfte zwei dann doch bald die hochverdiente Führung für die Gäste, als nach schöner Flanke von David Schill, Laurent Becherer mit dem Kopf zurücklegte und Niklas Wiese nur noch einnicken brauchte. Dieser hatte kurz später einen weiteren Treffer auf dem Kopf, verfehlte jedoch knapp das Ziel. In der 70.Minute dann eine doch saubere Ballroberung  von Adriano Volk. Die Unparteiischen sahen dies jedoch als gelbwürdiges Foul und schickten den Abwehrspieler nach kurzer Provokation und einem darauf folgenden Wegschubsen mit der Ampelkarte vom Platz. Ein Flanke nach dem folgenden Freistoß köpfte dann Patrick Steiert zum Ausgleich ein. Die Gäste waren bedient, dass man nun nach einem eigentlich sauberen Tackling ein Tor kassierte und nun in Unterzahl war. Diese versuchte Au-Wittnau nun zu nutzen und hatte in der 86.Minute dann noch eine Chance, die Fabian Wölfle aber gut vereitelte. Und obwohl man sogar am Schluss in zweifacher Unterzahl war - Raphael Dick hatte nach einer fragwürdigen Karte in Hälfte Eins - in der 90. auch die Ampelkarte gesehen, hatte Geburtstagskind Mario Imhof sogar nun noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Aber es sollte wieder nicht sein und so blieb es trotz erneut starker Leistung wieder nur bei einem Punkt auch wenn dieser mehr als verdient war.
   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Sky im Clubheim  

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

   

Kontakt      Impressum     Datenschutz