FV Lörrach-Brombach - SF Elzach-Yach 0:1 (0:0)

„Erst einmal durchatmen“ sagte der Stadionsprecher des FV Lörrach-Brombach Mitte der zweiten Halbzeit, bevor er eine Auswechselung für sein Team verkündete. Und dies nicht ohne Grund. Soeben war die dritte Großchance innerhalb kurzer Zeit des SF Elzach-Yach ungenutzt geblieben. Dennoch hatte er und die über einhundert Zuschauer im Lörracher Grütt-Sportpark das Gefühl, der Landesligist waren auf dem Weg zu nächsten Pokalüberraschung. Und so sollte es auch kommen. Denn als der eingewechselte Moritz Stratz dann in der 79.Minute auf Matthias Bumen durchsteckte und dieser einschob entsprach das Ergebnis auch den Spielanteilen. Die Führung war verdient. Und insbesondere einer geschlossenen Mannschaftsleistung geschuldet. Ganz besonders gehörte den Sportfreunden das Mittelfeld und sie konnten dort mit unaufgeregtem und ruhigem Flachpassspiel die nötigen spielerischen Impulse setzen und ihre Offensivkräfte immer wieder überlegt in Szene setzen.

Schon zu Beginn setzten die Elztäler ein Ausrufezeichen als Matthias Bumen nach feinem Pass aus dem Mittelfeld in der 4.Minute nur mit einer Notbremse kurz vor der Starfraumgrenze von den Beinen geholt wurde. Der umsichtige Schiedsrichter beließ es bei Gelb. Der Freistoß von Manuel Dick ging knapp vorbei. Aber auch die Heimmannschaft hatte kurz darauf eine solche Großchance alleine vor Fabian Wölfle. Doch der Heimstürmer schob am Tor vorbei. Nach einer Unaufmerksamkeit auf der rechten Abwehrseite in der 24.Minute rettete bei einem Kopfball, nach Flanke von dort, die Latte für die Sportfreunde. Aber auch Matthias Bumen scheiterte noch einmal in aussichtsreicher Position. So ging eine intensive und manchmal auch emotionale erste Hälfte mit ausgeglichenen Chancen zu Ende. Es blieb aber immer das Gefühl, die Gäste haben etwas mehr Spielanteile.

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahmen beide Teams zunächst etwas Tempo aus dem Spiel. Die Trainer hatten erste Personalveränderungen vorgenommen. Doch bereits in der 49.Minute nahm die Partie wieder Fahrt auf. Der Weckruf war ein Pfostenknaller von Matthias Bumen. Nach weiteren Riesenchancen durch Lautet Becherer Mitte der zweiten Halbzeit dann der Wunsch des Stadionsprechers um Zeit zum Durchatmen zu bekommen, denn die Elztäler Überlegenheit wurde immer deutlicher. Der verdiente und überfällige Lohn dann mit dem Tor des Tages durch Matthias Bumen. Auch danach verlor man nur selten die Ordnung obwohl Lörrach-Brombach nun Alles nach vorne warf. Etwas Glück hatten die Sportfreunde dann noch, als eine Hereingabe die vielleicht ohne den letzte Abschluss ins Tor gegangen wäre. So war es aber Abseits und die zweite Elztäler Pokalüberraschung unter Dach und Fach. Eine tolle Mannschaftsleistung und vor allem eine spielerisch überzeugende. So darf es weitergehen.

 

   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Sky im Clubheim  

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

   

Kontakt      Impressum     Datenschutz