Zweite Mannschaft wird Meister und steigt in Kreisliga A auf. Nach 2018 bereits zweiter Aufstieg.
 
Nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft vor zwei Jahren hat der Verein erneut Grund zum Feiern. Denn am vergangenen Sonntag wurde die zweite Mannschaft, nach einem 3:1 Sieg in einem spannenden Derby gegen den SC Gutach-Bleibach, vorzeitig Meister in der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf. Nach 2018 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte. 
 
"Dies ist der verdiente Lohn für eine gute Arbeit der Mannschaft um Spielführer Lorenzo Volk und der Trainer David Storz und Benedikt Disch“, so Vorstandssprecher Marius Wernet. Mit nun 68 Punkten aus 26 Spielen liegen sie bereits zwei Spieltage vor Rundenschluss uneinholbar auf Platz Eins, eben vor dem SC Gutach-Bleibach. Bis auf die letzten Wochen führte man immer, sogar teilweise mit über zehn Punkten Vorsprung die Tabelle an. "Wir als Verein sind überaus froh, dass unsere Mannschaft nun wieder in der Kreisliga A spielen kann, so dass die vorhandenen Potenziale noch mehr ausgeschöpft werden können“, so sein Stellvertreter Florian Owczaryszek, selbst Spieler dieser Mannschaft. Der Verein will dadurch die Leistungsdichte fördern und die Spanne zur ersten Mannschaft soll verringert werden. "Somit haben die jungen Spieler bei uns eine gute und auch fordernde sportliche Heimat“, so unisono die sportlichen Leiter Bernd Grundwald und Florian Schätzle und ergänzen, „dass es uns freut zu sehen, dass der eingeschlagene Weg, den wir vor zwei Jahren durchgezogen haben mit David und Benni und damals noch dem zwischenzeitlich verstorbenen Udo Herkommer, sehr erfolgreich ist". Im letzten Jahr konnte hier schon erste gute Ansätze sehen und in diesem Jahr hat sich jeder Spieler nochmals gesteigert. Die Mannschaft hat dabei klare Vorgaben, welche Sie gemeinsam versucht umzusetzen.
 
Eines ist der Vereinsführung aber auch klar. Das Ziel für nächste Saison ist, die Klasse zu halten, die junge Mannschaft weiter zu verbessern und weiterhin einen attraktiven Fußball zu spielen. Hoffentlich auch wieder mit viel Unterstützung der Bevölkerung und der Zuschauer.
 
 

Neues Trainerteam bei der Verbandsligareserve des SF Elzach-Yach -
Mit David Storz und Benedikt Disch sind neben Udo Herkommer zwei neue Gesichter dabei.

Nachdem nun der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Verbandsliga feststeht, konnten die Verantwortlichen in den letzten Wochen nun auch die Gespräche mit den zukünftigen Trainern der Verbandsligareserve erfolgreich abschließen. Angeführt wird das Trainerteam von David Storz, einem langjährigen Bezirks- und Landesligaspieler in Prechtal und Elzach. Ihm zur Seite stehen Benedikt Disch, auch ehemaliger Spieler der Sportfreunde und zuletzt im Trainerteam der dritten Mannschaft sowie SF-Urgestein Udo Herkommer, früherer Jugendnationalspieler und erfolgreicher Jugend- und Aktiventrainer.

„Das neu zusammengestellte Trainerteam für unsere zweite Mannschaft besteht somit aus anerkannten Fußballexperten der Region. Und gerade die beiden Neuen Trainer sind auch menschlich eine absolute Bereicherung für unseren Trainerstab“, so unisono die beiden sportlich Verantwortlichen des Vereins, Bernd Grunwald und Florian Schätzle. Die sportliche Leitung freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten Trainerteam und wünscht sich eine erfolgreiche Saison. Verbunden ist hiermit auch das Ziel, mittelfristig wieder in der Kreisliga A zu spielen um den vielen jungen Nachwuchsspielern gleich zu ihrer Aktivenzeit eine gute sportliche Heraus- forderung zu bieten. Vor zwei Jahren gelang der Reservemannschaft schon mal der Aufstieg in die Kreisliga A. Leider musste man diese, nach erfolgreichem Start bis zur Winterpause, letztes Jahr aber wieder verlassen.

Michael Dufner (33) beendet nun seine Tätigkeit nach guten Jahren im Trainerteam. Auch ihm sind Verantwortlichen für die geleistete Arbeit sehr dankbar.

(v.l.n.r.): Benedikt Disch, David Storz und Udo Herkommer

 

SV Kenzingen - SF Elzach-Yach 2  2:4 (1:0)

Nachdem man 1.Maifeiertag etwas unverhofft beim Tabellenzweiten SV Sasbach einen Punkt entführen konnte und man die Pflichtaufgabe am letzten Sonntag gegen Schlusslicht FC Riesigen mit einem 4:1 Heimsieg erledigte, stand nun am vergangen Freitag das Spiel beim Tabellennachbarn aus Kenzingen an. Und es sah am Anfang nicht gut aus. Zwar versuchte man mit gefälligem Kurzpassspiel auf dem engen Kunstrasen zu kombinieren. Dies war aber zu diesem Zeitpunkt nicht das probate Mittel, denn es fehlte die nötige Spannung und Präsenz auf dem Platz. So gab es gegen körperlich aktivere Kenzinger immer wieder unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und so Chancen für die Gastgeber. So dann auch die verdiente Halbzeitführung für die Gastgeber, nach einem Ballverlust im Mittelfeld.

Nach der Pause war das Bemühen zu spüren mit mehr Spannung und aktiver das Spiel in die Hand zu nehmen. Und das  gelang auch mit zunehmender Spieldauer. Zunächst steckte Marvin Tham auf Claudio Lanzilotti (56.) durch, der mit einem satten Schuss vom Strafraumeck den Ausgleich erzielte. Dann erzielte das eingewechselte Geburtstagskind Andreas Disch, mit einer Energieleistung auf der rechten Seite, in der 68.Minute den Führungstreffer für die Sportfreunde. Der in der Halbzeit eingewechselte Lorenzo Volk konnte dann noch mit zwei Torvorlagen glänzen, zunächst auf Spielertrainer Michael Dufner (82.). Dazwischen aber erst noch, der erneute Anschlusstreffer der Heimmannschaft in der 84.Minute. Nun hatte die Elztäler Hintermannschaft um Yannik Herr, Jonas Dick und Torspieler Dennis Holzer noch Schwerstarbeit zu leisten, bevor Hans Becherer in der 88.Minute für den Endstand sorgte.
 
Nach einer langen sieglosen Zeit holte man nun sieben Punkte aus drei Spielen, die aber auch dringend notwendig waren, um das Rennen um den Klassenerhalt offen zu halten. Aber wie gesagt, es sah vor dieser kleinen Serie schon schlechter aus. Hoffen wir also, dass diese Serie weitergeht.

Knappe Niederlage in spannendem Elztalderby in Winden
 
SF Winden 1 – SF Elzach-Yach 2 -  2:1 (0:1)
 
Nachdem man zu Beginn dieses langen Osterwochenendes noch - wenn auch deutlich zu hoch - gegen den Tabellenführer SV Mundingen mit 0:4 verloren hatte, kam es am Ostermontag in Winden zur zweiten Neuauflage des Elztalderbys gegen die Sportfreunde aus der Nachbargemeinde. Vor zahlreichen Zuschauern und bei bestem Fußballwetter, entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Spiel. In dieses investierten die Jungs aus Elzach-Yach aber deutlich mehr als die Heimmannschaft. So hatte man in den ersten zehn Minuten drei hochkarätige Chancen. Aber auch hier wurde das Manko der letzten Wochen deutlich, die Torausbeute. Windens Goalgatter Christoph Klausmann bedankte sich dafür im Gegenzug bereits in zwölften Minute, nach einem Ballverlust an der Strafraumgrenze und schob unten rechts ein. Hiervon brauchte die Gastmannschaft einige Zeit um sich zu erholen, obwohl man immer versuchte schnell nach vorne zu spielen. Aber auch ehrlicherweise immer mit leichtsinnigen eigenen Fehlpässen. So brauchte hier bereits Winden nicht viel zu tun, um die Führung bis zur Pause zu verwalten.
 
In Hälfte zwei war das Bemühen noch mehr zu spüren, sich hier nicht kampflos zu ergeben und man versuchte immer wieder zu Chancen zu kommen. Eine davon verwertete Marius Wernet aus kurzer Distanz nach schöner Vorarbeit von Lorenzo Volk in der 55.Minute. Auch dies gab der jungen Elzach-Yacher Mannschaft Auftrieb, obwohl an diesem Tag noch vorne bei weitem nicht alles gelang. Aber defensiv stand man relativ sicher. Dennoch, bereit sieben Minuten später, bei der zweiten halben Chance der Gastgeber, landete der Ball mit einem verdeckten Flachschuss wieder im Netz. Nun spielte man noch offensiver und die Heimmannschaft kam nun auch selbst zu guten eigenen Chancen, die aber vergeben oder in letzter Sekunde durch die Gästeabwehr vereitelt wurden. Das deutliche Chancenplus lag aber bei der Mannschaft aus Elzach-Yach. Leider fehlten immer die entscheidenden Zentimeter oder der Heimtorwart hielt. Die letzte Chance vergab der eingewechselte Marvin Thüm in der Nachspielzeit. So hatte man enorm viel in dieses Spiel investiert,  ging aber trotzdem wieder mal renditen- und punktlos vom Platz. Dennoch die Moral stimmte beim Kreisliga A Aufsteiger. Und vielleicht war das hier auch irgendwie ausgleichende Gerechtigkeit für den Derbysieg im Herbst bei der Kunstraseneröffnung in der „Werner-Gießler-Arena“.

Neue Warmup-Trikots für SF Elzach-Yach 2 - Spende der Schreinerei Hofmaier

Neue funktionelle Warmup-Trikots für die 2. Mannschaft der Sportfreunde Elzach- Yach hat die Schreinerei Hofmaier aus Elzach gesponsort.

Diese können die Jungs vom Trainerduo Udo Herkommer und Michael Dufner dann auch in den nächsten Wochen bei den wichtigen, abschließenden Spielen in Ihrer ersten Kreisliga A – Saison dann auch sicher gut gebrauchen.

Auf dem Bild freuen sich Spieler und Trainer dann auch mit Betriebsinhaber und Schreinermeister Christoph Hofmaier (stehend rechts).

   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Corona  

 

   

Sportfreunde auf Sporttotal  

 

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

  • EPSLogo_mit_Slogan_rechts.jpg
  • becherer.png
  • burger.png
  • roessle.png
  • spk_freiburg.png
   

Kontakt      Impressum     Datenschutz